Diese 5 Dinge sollte man bei der Landschaftsgestaltung vermeiden

Landschaftsgestaltung ist für viele Leute, die anfangen, sich damit zu beschäftigen, ein Rätsel. Während du anfangs viele Fragen dazu haben wirst, wird es im Laufe der Zeit immer leichter, da du immer mehr Erfahrung bekommst. Doch wenn du gleich zu Anfang ein paar Dinge lernst bevor du mit der Landschaftsgestaltung beginnst, wirst du mit dem Start und der nachfolgenden Arbeit besser vorbereitet sein.Obwohl du über die Dinge Bescheid wissen solltest, die du tun solltest, ist es genauso wichtig zu wissen, welche Dinge du besser nicht tun solltest.

Fehler bei Landschaftsgestaltung

Was sind also die wichtigsten Dinge, die man in der Landschaftsgestaltung nicht machen sollte? Lese unten weiter und finde heraus, was du vermeiden solltest, damit du gleich zu Anfang tolle Erfolge in der Landschaftsgestaltung haben wirst.

1. An der falschen Stelle pflanzen

Große Pflanzen und Bäume sehen schön aus und können deinem Haus eine herrliche Umrahmung verleihen. Ganz wesentlich ist aber, dass die Pflanzen nicht zu nah am Haus wachsen. Denk daran, dass Pflanzen immer wachsen und in der Folge davon dein Haus verdecken, so dass man es gar nicht mehr sehen kann. Wenn du etwas um dein Haus pflanzen möchtest, dann stelle sicher, dass die Pflanzen nicht allzu groß werden. Dies könnte sich als nachteilig erweisen und dir noch viele Probleme in der Zukunft bereiten.

2. Keine Bewässerung

Eine der wichtigsten Tätigkeiten in der Gartengestaltung ist die Rasenbewässerung. Ohne ausreichende Rasenbewässerung wirst du niemals Freude an einem prachtvollen grünen Rasen haben. Denke immer daran, dass der Regen kein Ersatz für die Bewässerung ist und dass du regelmäßig bewässern solltest. Wenn du auch vielleicht denkst, dass du ohne Bewässerung Geld sparst, wird du auf mittlere Sicht mehr Geld ausgeben müssen für Produkte, die den Rasen wieder beleben, nachdem er durch zu wenig Bewässerung abgestorben ist.

3. Zuviel von einer Pflanze

Zuviele Pflanzen einer Art werden sich nicht günstig auf deine Gartengestaltung auswirken. Probiere deshalb mehrere verschiedene Pflanzenarten zu pflanzen, die sich gegenseitig ergänzen. Dadurch stellst du du eine Harmonie her, während das Landschaftsbild das ganze Jahr hindurch toll aussieht. Außerdem sparst du dadurch viel Zeit, da ein großer Rasen viel Zeit und Geld kostet im Gegensatz zu einer Fläche mit Kieselsteinen und pflegeleichten Pflanzen.

 4. Keine Planung

Wenn du deine Gartengestaltung nicht planst, wird dein Garten möglicherweise eine merkwürdige Anordnung haben, die kein ästhetisches Bild zeigt. Zur Planung brauchst du nicht einmal einen professionellen Landschaftgärtner, denn du kannst viele Dinge selbst tun. Mache selbst einen Plan mit den Stellen, wo die verschiedenen Blumen, Büsche und Bäume stehen sollen, so dass alles harmonisch aufeinander abgestimmt ist. Zu einer guten Planung gehört auch ein guter Rasenmäher. Die besten 5 Rasenmäher findest du hier.

5. Zuviele verschiedene Pflanzen

Zuviele verschiedene Pflanzen lassen deine Gartengestaltung verwirrend und erdrückend erscheinen. Einige Pflanzen können andere überwuchern, so dass die kleineren Pflanzen verkümmern und deine Bemühungen, diese einzupflanzen, umsonst waren. Deine Gartengestaltung sollte einheitlich und zusammenhängend aussehen und nicht durcheinander und planlos. Wenn du alles so durchplanst und Pflanzen verwendest, die zueinander passen und sich gegenseitig ergänzen, wird die Gartenpflege um einiges leichter und die Ästhetik entsprechend besser.