6 gute Gründe für einen Mähroboter

In Werbung und in Baumärkten werden sie angeboten und angepriesen, Mähroboter. Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass viele auf ein solches Gerät lieber verzichten, es gibt immer noch Menschen denen Rasen mähen Spaß macht. Das macht auch durchaus Sinn, sorgt es doch für den Tätigen frische Luft und gesunde Bewegung.

Allerdings stellen sich diesbezüglich Befürworter und Interessierte doch die eine oder andere Frage: Sind diese Art Rasenmäher zuverlässig und welche Vorteile bieten diese?

Gruende fuer Maehroboter

Gründe, die für einen Mähroboter sprechen

  • Lohnend für Personen, die nur wenig oder keine Zeit haben diese Tätigkeit selbst zu
    verrichten. Auch körperliche Behinderungen oder chronische Krankheiten, die ein solches
    Arbeiten einschränken oder verhindern, machen einen Mähroboter interessant.
  • Berufliche Umstände wie Arbeitszeiten, Montagearbeit oder Schichtbetrieb. Selbst für
    Familien mit Kindern macht so ein Mäher Sinn, wenn man bedenkt, dass auch Kinder
    Stress in der Schule ausgesetzt sind oder für Prüfungen lernen müssen. Wenn es nicht
    möglich ist, den Rasen regelmäßig selbst zu mähen, dann sollte über die Anschaffung
    eines Mähroboters zumindest nachgedacht werden.
  • Es gibt aber auch Personengruppen die einfach keine Lust haben zu mähen, bzw. die
    ihre Zeit lieber anderweitig gestalten. Nicht wenige genießen lieber ein Sonnenbad,
    als ihren Rasen selbst zu mähen. Hier ist ebenfalls ein Mäher dieser Art gefragt.
  • Senioren können auch Nutznieser eines Mähroboters sein. Viele von denen haben oft
    keine Kraft mehr um Gartenarbeiten auszuführen, zudem sind viele von denen allein.
    Oft sind auch keine Kinder oder Enkel zugegen um diese Arbeit zu verrichten.
  • Personen die an einer Gras-Allergie leiden sind ebenfalls kaum fähig ihren Rasen
    selbst zu mähen. Ihr Problem ist nämlich dieses: tränende und brennende Augen,
    Niesen sowie eine laufende Nase, im Extremfall Hautausschlag. Dies sind nur einige
    Gründe warum es nicht problemlos ist Rasen zu mähen. Abhilfe schafft hier nur eine
    Gartenhilfe oder ein Mähroboter.
  • Kleinunternehmer die sich keine Beschäftigungen leisten können. So genannte Ein-Mann-
    Betrieben besitzen ebenfalls öfter einen Mähroboter. Das hat den Vorteil, während der
    Mähroboter seine Arbeit verrichtet, kann der Arbeiter nebenbei andere Tätigkeiten
    ausführen. Zudem hinterlässt das in einem gewerblichen Geschäft einen bleibenden
    positiven Eindruck, inklusive Werbung für Mähroboter.

Fazit:

Letzten Endes bleibt es jedem selbst überlassen, welche Art Mäher für Ihn in Frage kommt. Bedenken sollte man aber auch, dass aufgrund des Mulchmähens beim Mähroboter kein Schnittgut anfällt. Geringere Betriebskosten gegenüber einem Benzin-Rasenmäher sind ebenfalls Fakt. Auch die geringere Lautstärke sollte nicht unberücksichtigt bleiben. Besuchen Sie auch unseren Testbericht über Mähroboter.